Geschichtswerkstadt des Arbeitskreises Rückblende Gegen das Vergessen e.V

Im Gustav-Hüneberg-Haus, mitten in der Volkmarser Innenstadt, wird die deutsch-jüdische Geschichte unserer Region lebendig.

Über 4 Etagen wird in der denkmalgeschützten Bildungsstätte das Leben der jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Volkmarser Gemeinde präsentiert. Der gemeinnützige Verein reduziert die Geschichte nicht allein auf die Nazizeit sondern zeigt auch, wie Christen und Juden lange Zeit als Nachbarn miteinander gelebt haben.

Ein ganz besonders Zeugnis aus der Vergangenheit wurde in dem 800 Jahre alten Gewölbekeller entdeckt – ein 500 Jahre altes jüdisches Ritualbad.

Dauerausstellung:

„Deutsch-Jüdisches Leben in unserer Region im Laufe der Jahrhunderte“

Gustav-Hüneberg-Haus, Steinweg 24, 34471 Volkmarsen

Öffnungszeiten der Ausstellung und der Mikwe:

Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 14:00 bis 17:00 Uhr und nach Vereinbarung

Ansprechpartner:

Arbeitskreis Rückblende Gegen das Vergessen e.V.

Ernst Klein, Tel.: 05693-9914990 oder 469

www.rueckblende-volkmarsen.de