Seite drucken  -  Fenster schließen


Städtebaulicher Fachbeitrag

(Städtebaulicher Fachbeitrag und Gebietsabgrenzungen sind unter den Punkt Downloads abzurufen.)

Ziel des zu erstellenden städtebaulichen Fachbeitrages ist die Abgrenzung der örtlichen Fördergebiete sowie die Festlegung von Kriterien für eine ortstypische Bauweise.
Die Abgrenzung des Fördergebietes leitet sich aus der Siedlungsgenese ab.
Definition: Das Fördergebiet orientiert sich im Wesentlichen an dem „alten Ortskern bis 1950“

Darüber hinaus gehende Bereiche, die in das Fördergebiet aufgenommen werden sollen, müssen begründet werden (z. B. außenliegende Bauwerke, die im baulichen und kulturhistorischen Zusammenhang mit dem Ortskern stehen oder Siedlungs- häuser nach 1950, die über eine eigene, nicht überprägte Charakteristik verfügen).

Mit der Erstellung des städtebaulichen Fachbeitrages wurde das Planungsbüro Brigitte Schade-Kleist aus Volkmarsen beauftragt.

Die erarbeiteten Besonderheiten werden als Kriterien für eine ortstypische Bauweise definiert.
Hinweis: Als Grundlage für alle Überlegungen zum Fördergebiet und den Kriterien ortstypischen Bauens empfehlen wir weiterhin die Broschüre „Regionales Bauen in Hessen – Grundlagen zum Bauen im ländlichen Raum“ herausgegeben vom Hessischen Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz 2006. (Ein Auszug vom Juni 2012 ist erhältlich in digitaler Form über den zuständigen Landkreis oder auf www.wibank.de) Pfad: Förderprogramme A-Z – Dorferneuerung in der ländlichen Entwicklung – Downloads – Auszug Broschüre Regionales Bauen in Hessen.

Kriterien für eine ortstypische Bauweise:
Die bauliche Charakteristik ergibt sich aus der vorherrschenden baulichen Form sowie den verwendeten Baumaterialien. Die Betrachtung erfolgt auf Ebene der Gesamtkommune. In einem textlichen Teil sollen die ortstypischen und individuellen Besonderheiten herausgearbeitet und anhand verschiedener Aspekte (Art der Bauweise, Gebäudeproportion, Typische Dachform, Dachneigung, Dacheindeckung, Dachüberstand, Gauben, Gestaltung der Hauseingänge, Anordnung und Format der Fenster, Regionaltypische Materialien) beschrieben werden.

Der Entwurf des Städtebaulichen Fachbeitrages mit den Fördergebietsgrenzen wurden zwischenzeitlich von der WI-Bank genehmigt.

Weiterhin teilt die WI-Bank mit, dass die im städtebaulichen Fachbeitrag erarbeiteten ortstypischen Kriterien bei einer Förderung im Rahmen der Dorfentwicklung gemäß Richtlinie zu beachten und als Fördervoraussetzung anzusehen sind.


© 2006-2011 Stadt Volkmarsen. Alle Rechte vorbehalten.