Digitaltag am 18. Juni: Waldeck-Frankenberg ist wieder mit dabei

Digital miteinander: so lautet auch dieses Jahr das Motto des Digitaltages, der bundesweit am 18. Juni zum zweiten Mal stattfinden wird – und zwar mit zahlreichen kostenlosen Online-Angeboten. Gemeinsam mit vielen Partnerorganisationen aus Waldeck-Frankenberg hat der Landkreis wieder ein virtuelles Programm auf die Beine gestellt und lädt herzlich zur Teilnahme im digitalen Raum ein.

Ob Home Office, Video-Konferenzen oder Online-Konzerte: Nicht zuletzt durch Corona ist das Thema Digitalisierung weiterhin aktueller denn je – im Alltag wie im Berufsleben. Ziel des Digitaltages ist es, die Angebote der digitalen Welt sicher und souverän zu nutzen. Interessierte sind herzlich eingeladen, technische Möglichkeiten kennenzulernen, hinter die Kulissen zu schauen und Digitalisierungs-Prozesse besser zu verstehen. Ob Sorgen, Ängste, Chancen oder Herausforderungen: Bundesweit gibt es am 18. Juni zahlreiche Aktionen, die unterschiedliche Aspekte der Digitalisierung beleuchten und zur Diskussion stellen.

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr ist der Digitaltag im Landkreisgebiet nicht mehr wegzudenken. Zusammen mit den Beruflichen Schulen Korbach und Bad Arolsen, der Hans-Viessmann-Schule in Frankenberg, der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg, der Agentur für Arbeit Korbach, der Volkshochschule Waldeck-Frankenberg, dem Netzwerk für Toleranz, der Stadt Bad Wildungen, der Stadt Korbach, der Stadt Volkmarsen, der Wirtschaftsförderung Waldeck-Frankenberg, dem Jugendhaus Bad Wildungen, dem Hessencampus Waldeck-Frankenberg, , der Sparkasse Waldeck-Frankenberg und der ekom21 hat er ein digitales Programm zusammengestellt. Durch Online-Vorträge, digitale Workshops oder Kurzclips kann man einfach und bequem von Zuhause an den Angeboten teilnehmen.

Ob Selbstlerneinheit, Lernen auf Distanz, ein Filmportal rund um Berufe, Sprachenlerneinheiten zum Mitmachen, eine Lehrstellenbörse, ein Kurzfilm zur Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen, Politische Meinungsbildung im Netz, eine digitale Bürgersprechstunde, ein Vortrag für alle, die online sicher einkaufen wollen, neu gedachte Verwaltungsprozesse, Onlineradio-Spieleabend oder digitale Schnitzeljagd, App „Stadt | Land| DatenFluss“, Filme zum Onlinezugangsgesetz und zwischendurch Sport und Entspannung und vieles mehr – hier kann sich jeder sein persönliches Digitaltags-Programm zusammenstellen. Coronabedingt können die geplanten Präsenzbeiträge der DELTA-Waldeck Frankenberg GmbH, die Nutzung von Tablets für den Zugang zum Internet und die Aufrechterhaltung sozialer Kontakte über Videomeetings und die die Präsentation der Mobilen Jugendarbeit sowie der Beitrag die Kreishandwerkerschaft, das Live-Erlebnis von VR-Brillen und 3-DDrucker leider nicht stattfinden. Die Veranstaltung für Ältere zur Nutzung von Tablets wird nachgeholt, sobald es das Pandemiegeschehen erlaubt. Anmeldungen sind trotzdem sind ab dem 18. Juni möglich.

„Digitalisierung findet nicht erst seit Corona statt – und hört nicht auf, wenn die Pandemie vorbei ist“, sagt Landrat Dr. Reinhard Kubat. Er lade daher herzlich dazu ein, die Angebote des virtuellen Digitaltags zu entdecken und zu nutzen. Das gesamte Programm ist auf der Webseite des Landkreises unter www.landkreis-waldeck-frankenberg.de/digitaltag2021 zu finden. Dort kann man sich auch für die einzelnen Veranstaltungen anmelden und erhält weitere Informationen zu den unterschiedlichen Aktionen. Weitere Auskünfte zum Digitaltag und alle bundesweiten Angebote gibt es unter www.digitaltag.eu.

Aktuelles

Aufgrund des vorbildlichen Verhaltens vieler Besucher am vergangenen Wochenende sowie der sich ändernden Corona-Schutzverordnung, können im…

Weiterlesen

Testmöglichkeiten in Volkmarsen:

Weiterlesen

Nachdem die vergangene Saison pandemiebedingt „ins Wasser gefallen“ ist, öffnet das Burgschwimmbad in Volkmarsen passend zu den hohen Temperaturen am…

Weiterlesen

Weitere Informationen finden Sie hier

Weiterlesen