Külte

Külte, ein über 900 Jahre altes Dorf und mit 820 Einwohnern der größte der fünf Ortsteile, ist im Westen und Süden eingerahmt von den Ausläufern des Waldecker Berglandes.

Die ältesten Urkunden stammen aus dem Jahre 1036, als „Culete" zu Paderborn gehörte. Im Jahre 1236 kam es in Besitz der Waldecker Grafen und hieß ab 1273 Cülte.

In der weiteren Umgebung von Külte lagen die Orte Reigerlütersen und Wakenbreide, die beide wahrscheinlich im 30-jährigen Krieg verwüstet worden sind. Durch die Nähe zum Twistestausee verspricht man sich für die nächste Zukunft eine Intensivierung des Fremdenverkehrs. In Külte gibt es namhafte Handwerks- und Gewerbebetriebe.

Die Stadtverwaltung Volkmarsen weist darauf hin, dass das Rathaus am Dienstag, den 28. Mai 2024, aus betrieblichen Gründen geschlossen ist.

Am…

Weiterlesen

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat am Donnerstag, den 16.05.2024, mit der Sanierung des 800 Meter langen Abschnitts entlang der Landesstraße 552 vom…

Weiterlesen

Ab sofort werden sich die von der Firma Goetel beauftragten Bauunternehmen bei den interessierten Haushalten melden, um Einzelheiten zum jeweiligen…

Weiterlesen

Der Fachdienst Gesundheit des Landkreises Waldeck-Frankenberg sucht nach selbstständigen Berufsbetreuungspersonen, die mit ihrer Tätigkeit Menschen…

Weiterlesen