Lütersheim

Lütersheim, ein anheimelndes Straßendorf mit ca. 340 Einwohnern, liegt in einem Seitental der Watter. Seine Ursprünge liegen weiter zurück als die der Kernstadt Volkmarsen selbst. Erstmals erwähnt wurde Lütersheim in einer Aufzeichnung aus dem Jahre 1120.

Bereits im Jahre 1283 besaß Lütersheim eine Kapelle und einen Priester. Die Kapelle wurde 1728 im Barockstil erneuert. 1748 hatte Lütersheim bereits 37 Wohnhäuser.

Wandert man am Lütersheimer Sportplatz vorbei in Richtung Volkmarsen, trifft man mitten im Wald auf die Reste einer ehemaligen Burg, der Ruine Oedelbeck. Verfolgt man den Lauf des kleinen Baches „Watter", so kommt man durch das „Stöckert" an wilden Felsen vorbei an die „Wetterkapelle". Sie ist der letzte Zeuge des untergegangenen Ortes Wetter.

Nach knapp dreimonatiger Bauzeit wird der Stadtweg zwischen Volkmarsen und Külte ab heute, 20.05.2022, wieder für den Verkehr freigegeben.

Das…

Weiterlesen

Aufgrund der anhaltend sommerlichen Temperaturen wird das Burgschwimmbad morgen, am 19.05.2022 eröffnet. Das Wasser im Becken hat aktuell 23 Grad und…

Weiterlesen

Einladung zu Stadtführungen in Volkmarsen

Die Stadt Volkmarsen lädt für Samstag, den 11. Juni und Samstag, den 9. Juli 2022 jeweils um 14:00 Uhr zu…

Weiterlesen

Volkmarsen radelt vom 13.06. bis 03.07.2022 für ein gutes Klima!

Melden Sie sich an und machen Sie mit unter https://www.stadtradeln.de/registrieren

Weiterlesen